Burano im Quadrat

BURANO IM QUADRAT-als fotografisches Konzept, im Gestaltungsspielraum zwischen Farbe und Form, reduziert auf einfache, wesentliche Elemente.

WIE KAM ES DAZU?

Der Künstler Rudolf Härtl, der sich der Konkreten Malerei verschrieben hat, zeigte in Jahr 2000 in mehreren Ausstellungen sein künstlerisches Schaffen der letzten Zeit.

All seine Bilder haben das Quadrat als äußere Form, dem er mit vielfältige Farbgebung künstlerischen Ausdruck verleiht.

Rudolf Härtl, Kollege im Künstlerbund Garmisch-Partenkirchen, ist immer auch Mentor und künstlerischer Berater auf meinem Weg in der Fotografie.

In langen Gesprächen brachte er mir den tieferen Sinn seiner Farben, seiner Linie und Flächen nahe. Sie orientieren sich in jüngster Zeit an den Schriften un Erkenntnissen des Mathematikers Leonardo da Pisano.

Wenige Wochen später kam ich nach Burano, dieser farbenfrohen Insel in der Lagune von Venedig.

Burano, die Insel der Fischer mit ihren einfachen Häusern, knallbunt gestrichen, manche windschief, krumm, sich aneinander lehnend, als wollten sie sie gegenseitig stützen.

An den Wänden stellt sich die gesamte Farbpalette zur Schau, vielleicht inspiriert durch eine Kunstschule, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihren Sitz in Burano hatte.

Diese malerische Farbigkeit ließ in mir die Bilder von Rudolf Härtl wieder lebendig werden. So streifte ich mit meiner Kamera im Quadratformat, einer Hasselblad, über die Fischerinsel.

Die Vielfalt der Farbgebung, die Linien, Kanten, vorgesetzten Kamin und Sockel, die Farbsprünge, hatten es mir angetan. So entstanden Bilder in einfachen, klaren Kompositionen von Farbe und Form, BURANO IM QUADRAT.

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex“

RUDOLF HÄRTL